Montag, 28. Oktober 2013

happy halloween #3: memory monday

 
 
 
Hallo, ihr Hübschen,
heute geht's weiter mit meiner Halloween-Reihe. Viel Spaß!
Vor kurzem hab' ich mal so über meine Kindheit nachgedacht und wie schön ich es eigentlich hatte, auf dem Land aufzuwachsen. Wenn ich heute die Kleinen im Kindergarten mit ihren Smartphones rumspielen oder auf einem iPad herumtippen sehe, bin ich doch froh darüber, dass ich noch draußen Verstecken, Fangen und Völkerball gespielt habe und Fahrrad, Inliner, Skateboard, Einrad usw. gefahren bin. Solche Erinnerungen machen mich immer wieder glücklich und deshalb möchte ich in der neuen Rubrik Memory Monday hin und wieder ein paar Geschichten aus meiner Kindheit mit euch teilen. Vielleicht macht es euch ja Spaß, euch gemeinsam mit zu erinnern...

Heute geht's um Halloween. Und warum? Nun ja, es passt perfekt zur Happy-Halloween-Reihe und am Donnerstag ist es auch wieder so weit. Die Kürbisse werden ausgepackt, die Süßigkeiten hervorgeräumt und kleine Gespenster und Zauberer damit beschenkt. Ich find's immer wieder süß, wenn ich die Tür öffne und dann stehen mir so goldige Geister gegenüber, die mir mit "Süßes sonst gibt's Saures" drohen. Da zaubert sich mir immer automatisch ein Lächeln auf die Lippen.
Ich erinnere mich noch gut daran, als ich selbst an fremden Türen sturm geläutet habe, sobald es dunkel wurde. Ich war zwar nicht immer besonders kreativ, was meine Kostüme anging, aber trotzdem war es immer ein Heidenspaß. Mal war ich als Zauberer mit Spinne im Gesicht unterwegs, mal als Geist und ein anderes Mal sogar als Kürbis (dabei wär' ich fast erstickt - andere Geschichte :D ). Stundenlang hab ich mit Freunden dann in der Finsternis unsere Nachbarschaft unsicher gemacht und mich mit Süßigkeiten für das nächste Jahrzehnt eingedeckt. Später sind wir dann alle um einen großen Tisch gesessen und haben die Leckereien unter uns aufgeteilt. Wenn ich an die Vorfreude und die Aufregung denke, die ich die Stunden vorher gespürt habe, kommt es mir vor, als wäre es erst gestern gewesen, als ich noch sehnsüchtig darauf gewartet habe, dass endlich die Sonne untergeht. Tagelang hab' ich vorher mit meinen Freunden überlegt, als was wir uns verkleiden könnten und schlussendlich mussten wir immer was ganz Einfaches wählen, weil für ein aufwändigeres Kostüm einfach keine Zeit mehr war. Nichtsdestotrotz war es immer eines der lustigsten Ereignisse des ganzen Jahres, auf das ich immer schon Tage vorher hingefiebert habe. Irgendwie vermisse ich die alten Zeiten, als ich mir noch über nichts mehr Gedanken machen musste als über mein Halloween-Kostüm und einfach unbeschwert leben konnte. Da möchte man doch wirklich noch mal Kind sein...
  
pictures taken from weheartit

Dienstag, 22. Oktober 2013

happy halloween #2: kürbissuppe

 
 

Servus, meine Lieben,
Heute geht's gleich mal lecker weiter mit dem nächsten Halloween-Post. Ich möchte euch nämlich eines meiner liebsten Herbstrezepte vorstellen: eine Kürbissuppe. Meine Oma baut seit Jahren in ihrem Garten Kürbisse an und versorgt uns so jeden Herbst mit den orangen Bombern. Deshalb gibt es bei uns, seit ich denken kann, ab Oktober regelmäßig diese leckere Suppe und mittlerweile kann ich sie auch selbst zubereiten.

Was man dafür braucht, seht ihr hier:
-     1 Knoblauchzehe
-     1 halbe Zwiebel
-     etwas Butterschmalz
-     1 Pfund Kürbis
-     Wasser
-     Zucker, Salz, Ingwer, Curry, Brühe, scharfes Gewürz (mein Onkel hat uns mal eins aus Thailand 
       mitgebracht; schaut einfach was ihr zuhause habt)
-     2-3 Karotten
-     3 kleine Kartoffeln
-     Milch

Zuerst muss der Kürbis mit Knoblauch, Zwiebel und Butterschmalz angedünstet werden. Zum Ablöschen verwendet ihr etwas Wasser. Nun müssen je nach Geschmack die Gewürze hinzugefügt werden. Natürlich ist es kein Muss, der Suppe eine gewisse Schärfe zu verpassen, jedoch gibt ihr das meiner Meinung nach den entscheidenden Kick. Anschließend gebt ihr die klein gewürfelten Karotten und Kartoffel hinzu und lasst das Ganze so lange kochen, bis das Gemüse weich ist. Jetzt kann die Suppe püriert und für die Cremigkeit ein wenig Milch dazugegeben werden. Zuletzt könnt ihr bei Bedarf noch nachwürzen. Am besten schmeckt die Suppe mit etwas Schmand.
Simpel, aber unglaublich lecker! Probiert's aus!
 
 

Sonntag, 20. Oktober 2013

happy halloween #1: links with love

 

Ihr Lieben,
ich habe beschlossen aus aktuellem Anlass eine Post-Reihe zum Thema Halloween zu starten. Die restlichen Oktoberwochen werde ich euch also regelmäßig mit passenden Rezepten, Dekoideen, Kindheitserinnerungen usw. zu diesem Thema versorgen. Ich bin gespannt, wie ihr meine Idee findet.
Zu Beginn hab' mir gedacht, anstatt für Deko, Essen, Kostüme, usw. einzelne Beitrage zusammenzustellen, fass' ich einfach alles in einem Post zusammen, sodass ihr schon mal das Wichtigste auf einem Blick zu sehen bekommt.. Ich hab' einfach ein paar Links zusammengesucht mit passenden DYS, Rezepten etc. Schaut doch einfach mal rein! Ich hab' noch so viele andere tolle Sachen gefunden, sodass es mir echt schwer gefallen ist, mich zu entscheiden.
 

Diese Skeleton-Cupcakes finde ich wirklich super süß. Obwohl sie eigentlich ein bisschen spooky sein sollten, möchte man sie am liebsten auf der Stelle vernaschen. Die werden auf jeden Fall demnächst ausprobiert. 
 

Als ich auf der Suche nach Halloween-Nailart war, bin ich auf Jen's Video gestoßen. Darin präsentiert sie gleich fünf kinderleichte Tutorials, darunter Frankenstein, Vampire, gruselige Augen, Skulls und bunte Monster. Für eine gelungenes Halloween-Outfit ein absolutes Muss!
 
 
Ich hab' lange nach einem passenden Tutorial für ein Halloween-Makeup gesucht. Als ich dieses Video (leider norwegisch - glaub ich zumindest :D - aber trotzdem verständlich) dann gesehen habe, hatte ich sofort wieder Erinnerungen an letzten Fasching im Kopf. Ein paar Freundinnen von mir hatte sich damals nämlich als Zombis verkleidet und sich die Augen auch so ähnlich geschminkt, wobei sie jedoch noch zusätzlich weiße Kontaktlinsen getragen haben. Sie habe sich auch noch Reißverschlüsse ins Gesicht geklebt und ihre weißen Outfit komplett mit roter Farbe aka Blut eingesaut, sodass sie wirklich authentisch aussahen. Ich war absolut begeistert. Mit diesem Makeup seit ihr auf jeden Fall auf jeder Party ein Hingucker.
 
 
Diese weißen Kürbisse mit Spitzendekor hab' ich hier entdeckt. Ich finde, sie wirken sehr elegant, haben aber doch etwas "Halloweenöses" an sich. Wie findet ihr sie?

Freitag, 18. Oktober 2013

favorite blogs

Hi, ihr Lieben,
tut mir leid, dass es wieder etwas länger gedauert hat, bis ihr etwas von mir zu lesen bekommt, aber ich hab' einfach keine Zeit. Eigentlich müsste ich in die Bibliothek, um Bücher für meine Facharbeit zu besorgen, die in guten drei Wochen fällig ist, hab's aber nach wie vor nicht geschafft. Ansonsten war der heutige Tag aber wirklich ein Erfolg. Ihr erinnert euch an die dumme Deutschklausur? - 13 Punkte! YES! 15 Punkte in Mathe und Erdkunde haben das ganze dann nochmal getoppt. Deshalb schwimme ich gerade auf einer Art Euphoriewelle :D. Da kann der Geburtstag (DER NÄCHSTE!), auf den ich heute eingeladen bin, doch nur eine super Party werden.
Das eigentliche Thema dieses Posts lautet ja "favorite Blogs". Ich möchte euch nämlich mal meine Lieblingsblogs vorstellen. Mittlerweile gibt es ja wirklich Tonnen davon und jeder ist auf seine eigene Art und Weise außergewöhnlich. Vivaz ist somit nur einer von vielen. Auf die Idee, mich selbst mal daran zu versuchen, haben mich jedoch einige besondere Blogs gebracht, die mich seit jeher begeistern. Natürlich kann ich euch jetzt nicht alle wunderschönen  Blogs vorstellen, die ich regelmäßig lese, weshalb ich mich auf meine 5 Favorites beschränken werde. Was sind denn eure persönlichen Lieblinge?


Vanessa von teenage kicks. Ich LIEBE ihren Blog. Es war einer der ersten, auf die ich gestoßen bin und freue mich seitdem immer darüber, wenn ich wieder etwas von ihr zu lesen bekommen. Ich finde Vanessa ist einfach ein superhübsches und extrem sympathisches Mädchen und mit ihren Outfits und Fotos trifft sie immer wieder genau meinen Geschmack. Seit Neuem ist sie auch auf YouTube vertreten, was meinen Eindruck bestätigt, dass sie einfach eine Süße ist.



Cathy von Cathy Couture. Als ich ihren Blog entdeckt hab', war ich erst mal begeistert davon, dass sie in der Nähe von Wien wohnt, da Wien (neben München) zu meinen Favoriten gehört, was ein späteres Studium betrifft. Als ich dann noch ihre Fotos entdeckt habe, war ich absolut von den Socken. Cathy hat's echt drauf, wenn's um's Fotografieren geht.


Lena von Leonie Löwenherz. Auf ihren Blog bin ich durch den doch recht ungewöhnlichen Namen gestoßen. Als ich dann einiges Posts gelesen hatte, musste kam ich aus dem Grinsen nicht mehr heraus. Lenas Schreibstil bringt mich einfach immer wieder zum Lachen, weil sie so gerade herausschreibt, was sie denkt. Ihre Erlebnisse (ob zuhause oder im Ausland) sind immer wieder witzig und man wäre gern dabei gewesen.
 
 
Milena von le secret. Wie ihr auf den Bildern sehen könnt, ist Milena wirklich eine Schönheit. Ihre Outfits und Fotos allgemein sind wirklich immer der Hammer und ich finde es spannend, wie viel sie schon von der Welt gesehen hat. Irgendwie ist sie nämlich ständig auf Reisen und berichtet ihren Lesern davon.
 
 
Julia von dazzled - einem der ersten Blogs, die ich gelesen habe. Julia erschien mir auf Anhieb nett und sympathisch und ihre Outfits finde ich wirklich süß. Außerdem finde ich es faszinierend, wie organisiert sie ihren Alltag verbringt, während ich im Chaos versinke :D
 
all pictures taken from the mentioned blogs

Samstag, 12. Oktober 2013

my essential for a cosy evening

Hi, ihr Lieben,
heute möchte ich euch meine Essentials für einen gemütlichen, entspannten Abend zeigen. Gestern hatte ich nach längerer Zeit mal wieder das Vergnügen, nichts vorzuhaben, auf keinen Geburtstag zu müssen und auch sonst keine Verpflichtungen zu haben. Somit hab' ich mir einen "Wellness"-Abend gegönnt. Ich hab' mich in die Badewanne gepflanzt, ein schönes Buch gelesen, eine Gesichtsmaske und eine Haarkur gemacht, meine Nägel manikürt, meine Lieblingsmusik gehört, hab' danach das Fußballspiel geguckt und bin nach gefühlten Jahren mal wieder früher (für meine Verhältnisse - ähem) ins Bett gegangen. Ach, was war das schön! Ich hab' mich heute morgen so erholt wie schon lange nicht mehr gefühlt. Und was man alles für so einen Abend braucht, seht ihr hier...


1: Kissen und eine flauschige Decke von Ikea, damit man sich gemütlich ins Bett kuscheln kann
2: Balea Professional Locken Shampoo, Spülung und Power Spray - die perfekte Pflege für meine Mähne
3: Balea Seidenglanz Haarmaske Feige + Perle - bringt stumpfes und glanzloses Haar wieder zum Glänzen
4: Balea Dusch Sorbet Sunny Peach
6: Balea Duschpeeling Buttermilk & Lemon für seidige Haut
7: Balea Bademomente Glücksrausch - ich zitiere "verwöhnt die Haut, inspiriert die Sinne"
8: Balea Erdbeer-Joghurt-Maske, um beim Plantschen auch noch das Gesicht zu pflegen
(alle Produkte von dm - ich hab einfach mal die dm-Seite durchstöbert)
9: essie - Nagellack fishnet stockings - ein kräftiges, herbstliches Rot für die Maniküre nach dem Bad
10: Yankee Candle Mandarin Cranberry für einen himmlischen Duft
11: Night Visions von den Imagine Dragons - zum richtigen Entspannen braucht's natürlich auch die momentane Lieblingsmusik
12: Gut gegen Nordwind von Daniel Glattauer - eigentlich meine momentane Deutschlektüre, aber ich hab sie auf einen Tag verschlungen; die erste Deutschlektüre, die nicht vollkommen bescheuert ist
 
Ein Foto meines Bettes und meiner Badewanne wollte ich euch jetzt doch nicht zumuten, weshalb ich euch jetzt vor allem Beauty-Produkte um die Ohren gehaut habe. Ein paar Kuschelsocken, ein bequemer Pyjama und ein schöne Tasse heiße Schokolade oder Tee dürfen natürlich auch auf keinen Fall fehlen. Leider haben die jetzt nicht mehr auf die Collage gepasst, aber ihr wisst wovon ich spreche. Auf was könnt ihr auf keinen Fall bei einem Wellness-Abend verzichten?

Mittwoch, 9. Oktober 2013

instagram snapshots september

Hey, meine Lieben,
wie unschwer zu bemerken ist, bin ich eigentlich dauererschöpft. Daraus hat sich jetzt eine waschechte Erkältung entwickelt - inklusive Kopfweh (ich hab' normal NIE Kopfweh!!). Das heißt für mich Schlafen und Teetrinken und das den lieben langen Tag. Eigentlich komm' ich gar nicht mehr aus dem Bett. Wahrscheinlich ist das Ganze einfach ein Warnsignal meines Körper. Die andauernde Belastung und der ständige Stress haben ihren Tribut gefordert und mich flach gelegt. Vielleicht tut mir diese Pause auch mal ganz gut, auch wenn ich mir lieber einen anderen Grund dafür gewünscht hätte. Ich hoffe, dass ich morgen wieder zur Schule kann; schließlich will ich nicht allzu viel Stoff nachholen.
Um nicht zu sehr in Langeweile zur versinken, habe ich mir gedacht, mal eine Instagram Review vom September für euch zu verfassen. Ich bin zwar noch nicht so lange dort aktiv, habe aber doch schon ein paar Follower, mit denen ich meine Bilder teile. Schaut doch mal vorbei! (KLICK)


Andalucía
ocean fun with my besties / nightlife / on the plane /
fantastic view / summer dresses / beach

Fashion, Beauty & Hair
curls / new hair colour / more curls and moustage neclace/
MY NEW BABIES ♡ / spain haul / new shoes /
eye Makeup / ootd
 

Food & Drinks
Spaghetti / HUGOOO! / hot chocolate /
yoghurt / Schnitzel

Lifestyle
favorite music / favorite cars / Schnucki /
crumpy cat/ the fault in our stars / f*ck off School

we it
dealing with problems / I friday / dancing!!
 

Montag, 7. Oktober 2013

what's in my clutch?

Hey, ihr Hübschen,
ich bin noch immer müde :D . Allerdings habe ich auch nicht wirklich etwas anderes erwartet. Das hinter mir liegende Wochenende hat meine Müdigkeit nur noch verschlimmert, womit ich eigentlich schon vorher gerechnet habe. Ratet mal, was ich die letzten freien Tage getan habe. Achtung, sehr spannend!

Mittwoch: Oktoberfestparty
Donnerstag: Überraschungsparty um Mitternacht zum 18. Geburtstag einer Freundin!
Freitag: Party, Party inklusive bayerischer Geburtstagstraditionen ;)
Samstag: Party, Party 2.0 zum zweiten 18. dieses Wochenende
Sonntag: SCHLAFEN! (war zumindest der Plan :/ )

Ähem, ich weiß, ich bin ein gutes Vorbild. Aber hin und wieder muss ein bisschen Spaß eben sein und man ist ja schließlich nur einmal jung, oder?
Da ich also das ganze Wochenende auf Achse war und nach überstandener Volksfestzeit wieder regelmäßig die Clubs stürme, wollte ich euch heute mal vorstellen, was ich so alles dabei habe, wenn ich mit meinen Freunden weggehe.
Oftmals nehme ich gar keine Tasche mit, sondern verstaue alles in meinen Hosentaschen. Das ist einfach viel praktischer und ich muss nicht andauernd eine Clutch in der Hand halten oder auf meine Tasche aufpassen. Für Geld, Ausweis und Handy finde ich immer ein Plätzchen.
Wenn ich allerdings ein Kleid oder einen Rock trage, gestaltet sich das Ganze etwas schwieriger. Deshalb führt dann kein Weg an einer Tasche vorbei. Ich habe mir vor ca. einem Jahr eine kleine von Forever 18 geleistet, welche wirklich ein Schnäppchen war. Zudem bin ich mit der Qualität echt zufrieden, denn obwohl sie kein Markenprodukt ist, sieht sie noch immer aus wie neu. Außerdem hat sie unglaublich viele Fächer, sodass wirklich alles hineinpasst, und die Träger sind abnehmbar.
Los geht's! Ich packe in meine Tasche....

 
 
1: Clutch von Forever 18
2: Haargummi und -klammern - wenn man beim Tanzen mal zu sehr ins Schwitzen gerät, ist es immer gut, einen Haargummi dabei zu haben
3: Geldböre von Müller (natürlich mit Geld und Ausweis) - hat mein Paps mal dort gekauft und ich hab' sie ihm stibitzt ;) einfach quadratisch, praktisch, gut
4: Lippenstift von Catrice, Lipgloss von Essence, Blistex, oder Kaufmanns - eins davon ist bei mir immer in Gebrauch
5: Bestätigung zur Übertragung der Aufsichtspflicht und Kugelschreiber - Da ich noch nicht 18 bin, nehm' ich meistens diese Bestätigung mit, in der meine Eltern bescheinigen, dass ein volljähriger Verwandter oder Bekannter meine Aufsicht übernimmt, sodass ich länger als bis um 24 Uhr ausgehen darf.
6: Taschentücher
7: 2 in 1 perfect teint powder & make up von Manhattan - zum Auffrischen während einer langen Partynacht
8: Deo von Dove - Ein kleines Deo ist immer hilfreich, schließlich kommt man sich manchmal echt vor wie in einer Saune.
 
Handy und Kaugummi u.Ä. halte ich jetzt einfach mal für selbstverständlich und hab' sie deshalb nicht mit auf das Foto gepackt. Ohne diese beiden geh' ich eigentlich sowieso nie aus dem Haus.
So das war's auch schon wieder von mir. Ich hoffe, der Post war interessant für euch. Was nehmt ihr denn so mit, wenn ihr mit euren Freunden Party macht? 

Donnerstag, 3. Oktober 2013

expect problems and eat them for breakfast

Hallöchen, ihr Lieben, ´
seid ihr auch so müde wie ich? Die Schule und die andauernde Belastung erschöpfen mich von Tag zu Tag mehr. Wenigstens hatte ich gestern nur von 7:50 - 9:30 Uhr Schule. Als Unterricht konnte man das nicht bezeichnen. Alle anderen Jahrgänge hatten Wandertag und wir haben eigentlich nur Organisationsteams bzgl. Abifeier, - ball, -reise, -T-Shirts usw. festgelegt und sind dann auch schon wieder heimgegangen. So könnte Schule öfter sein.
Wenigstens hab' ich mich mittlerweile durchgerungen und mit meiner Seminararbeit begonnen. Schließlich hab' ich nur noch knappe sechs Wochen Zeit. Da ich ein sehr mathematisch angehauchtes Thema habe, bleibt wir wenigstens viel Text erspart. Formel und Rechnungen sind einfach viel kürzer - aber leider auch viel komplizierter.
Aber vergessen wir den ganzen Stress doch einfach mal für einen Tag und genießen den heutigen Feiertag und die Möglichkeit, endlich mal wieder auszuschlafen. Natürlich habe ich die Gunst der Stunde genutzt und war deshalb gestern mit ein paar Freunden feiern, was sich jedoch als ziemlicher Reinfall erwies. Wir waren auf einer Oktoberfest-Party in einem Club in meiner Nähe. Ich hab' zwar viele bekannte Gesichter gesehen, aber im Großen und Ganzen war nicht allzu viel los und meine Müdigkeit und ein paar zwischenmenschliche Probleme trugen auch nicht gerade zur Stimmung bei.
Um meine Lebensgeister deshalb heute morgen ein wenig zu erwecken, hab' ich mir ein leckeres Frühstück gegönnt. Joghurt, mein Lieblingsmüsli und ein paar Scheiben Kiwi, dazu einen Latte Macchiato und ich war zumindest wieder einigermaßen fit. Heute um Mitternacht werde ich noch mit ein paar Freunden eine Freundin überraschen, die 18 wird. Morgen findet dann auch die offizielle Party mit über 80 Leuten statt und am Samstag muss ich dann schon auf den nächsten 18. Geburtstag. Fällt euch was auf? Alle werde 18 und ich? NICHT!
Ich wünsche euch noch einen schönen Feiertag, ihr Lieben. Das Wochenende ist in Sicht!